01. Juni 2014

Schwupps !

Wieder eine Woche rum und ich weiß "all around the world" sitzen "Besucher" vor ihren PCs und drücken sich die Nase platt.

Nee, noch nix Neues - oh Mann, wann kommen sie den endlich ?

Die neuen Fotos !

Hier sind sie,
aber halt erst ein kurzer Wochenbericht,
dann dürft ihr Bilder gucken, versprochen !

* * *

Was ist in der vergangenen Woche geschehen ?

Nix !

* * *

Nix, nein, das stimmt ja gar nicht, also die dritte, oh Schreck,

es ist ja eigentlich bereits ein Teil der vierten Lebenswoche, d.h.

die kleinen Freibeuter befinden sich in der so genannten Prägephase

und nutzen diese zur Festigung ihrer bereits erworbenen Fähigkeiten.

Sie üben fleißig laufen, obwohl der ein oder andere noch mal aus dem Takt kommt,

sie fordern ihre Geschwister unter Einsatz der Pfötchen zum spielen auf,

was besonders niedlich aussieht und unser Herz erwärmt.

Diese Aktivitäten sind für sie nicht nur körperlich wichtig,

da sie dadurch " stündlich " ausdauernder werden, sondern auch wichtig für die Psyche.

Sie knabbern an allem herum, man kann die Zähnchen bereits spüren,

aber es wird noch einige Tage dauern bis sie endgültig durchbrechen.

* * *

Die Prägephase ist für unsere kleinen Freibeuter besonders wichtig.
Die Welpen lernen in dieser Zeit besonders schnell und müssen sehr viel verarbeiten.
Durch die Erfahrungen die sie nun sammeln entwickeln sich ihre Persönlichkeit und ihr Temperament.

* * *

... und jetzt dürft ihr Fotos gucken, viel Spaß !

 

 

Käpt´n Filou und seine Crew

oder

1. Landgang für die "F" reibeuter

   
Okay, ihr Freibeuter!
Das Fallreep ist unten, die Luft ist rein, ...
 
   
wir können von Bord gehen.
 
   
Verteilt euch Männer, äh Frauen,
jede/r von euch hat eine Aufgabe zu erledigen !
 
   
Freibeuter Fridolin Fröhlich übt den Seemannsgang ...
 
   
1,2,3, - 1,2,3
und immer an der Planke lang.
 
   
Leichtmatrosin Fay
kontrolliert die Schrauben am Schiff ...
 
   
Uijuijui,
ob die " Wilde 6 " wirklich noch seetüchtig ist ?
 
   
Freibeuterin Fia
ist auf heißer Spur ...
 
   
Seht nur wie schön das glitzert,
ich glaub ich habe einen Schatz gefunden !
 
   
Ich bin reich,
lauter glitzernde Diamanten, wie schön !
 
   
Freibeuterin Febee
hat eine besonders schwere Aufgabe bekommen und überlegt noch kurz wie sie sie am besten an geht.
 
   
Sie soll frischen Fisch besorgen
 
   
Du bist ja der Hammer, Hai !
 
   
Na Käpt´n Filou so ein sorgenvoller Blick ?

 

   
Ich schäm mich so,
ich hab meine Aufgabe noch nicht erfüllt ...
 
   
... und jetzt droht mir die Freibeuter-Crew mit Meuterei, ...
 
   
... also los, schnell Süßwasser finden.

Geschafft !

   
Nachdem alle Aufgaben verrichtet waren,

traf man sich bei Mama Lea an der Haifischbar .

 

   
Dort wurde getrunken, ...

 

   
 mit leichten Mädchen geschmußt, ...
 
   
und das ein oder andere verrückte Tänzchen gewagt,
wie es sich für eine richtige Hafenkneipe gehört !
 
   
Manch einer ließ sich von einem alten Seemann einen dicken Bären aufbinden ...
 
   
Freibeuterin Frieda hatte soviel getrunken ,

das sie plötzlich alles ganz unscharf sah !

 

   
Beim Neptun,
 alles ist so wa-wa-wackelig !
 
   
Hicks,
du Frieda, ich glaub ich hab zu tief ins Glas geguckt !
 
   
Nach und nach wurden alle ganz furchtbar müde ...
 
   
und schliefen ihren Rausch aus .
 
   
Laß mich in Ruhe, ich schlafe !
 
   
Was hör ich da? der Käpt´n ruft:
 
   
" Alle Mann an Bord !"
 
   
Schnell noch die Brücke eingeholt, ...
 
   
dann kann die Kaperfahrt weitergehen !
 
     
 

Ahoi ihr Landratten,
wir sehen uns beim nächsten Abenteuer von Käpt´n Filou und seiner Crew .